News

11.01.2017

DGAP-News: Public Video: Jetzt in 100 deutschen Shoppingmalls verfügbar

„LP12 Mall of Berlin“ mit 60 und 70 Zoll Public Video-Screens ausgestattet / Werbungtreibenden stehen bundesweit ab sofort mehr als 3.800 Public Video-Screens insgesamt und davon rund 2.400 Screens in Einkaufszentren zur Verfügung

Ströer hat 39 Mall Video-Screens in der größten Berliner Shoppingmall, der „LP12 Mall of Berlin“ des Investoren HGHI,  aufgebaut und in die Vermarktung aufgenommen. Das Mediahaus baut damit sein Angebot auf insgesamt 100 hochwertige Shopping-Center aus.

„Mit Ströer haben wir einen qualifizierten Partner im technischen Betrieb und der Vermarktung aus einer Hand gefunden. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und innovative Zusammenarbeit in den kommenden Jahren“, sagt Jens Kirbach, General Manager der „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz 12.

„Wir freuen uns, dass die LP12 Mall of Berlin von unserem Produkt und Konzept überzeugt sind und wir die größte Berliner Shoppingmall als 100. Einkaufszentrum in unser Portfolio aufnehmen können“, erklärt Dirk Geßner, Geschäftsführer ECE flatmedia GmbH. „Neben Berlin konnten wir in den vergangenen Monaten auch weitere Malls in München und Frankfurt ausstatten und so weitere Reichweiten in POS-Nähe für Werbungtreibende erschließen.“

Mit dem Public Video-Netz an den Bahnhöfen und in den Shoppingmalls bietet Ströer seinen Kunden die Möglichkeit, in unmittelbarer Nähe des POS auf sich aufmerksam zu machen. Sie können zum Beispiel im Einkaufszentrum die Eröffnung eines neuen Shops bewerben oder auf spezielle Angebote hinweisen, die aktuell im Shop zur Verfügung stehen. In den Malls halten sich die Menschen im Schnitt 1,5 Stunden auf und sind dabei in höchster Kaufbereitschaft. Sie kommen durchschnittlich an vier Screens vorbei und lassen sich darüber optimal in dem Moment ansprechen, wo Interesse oder größte Kaufbereitschaft besteht. Brandingkampagnen in Malls und an Bahnhöfen lassen sich so in Abverkauf konvertieren.

Die Werbezeiten des Public Video-Netzwerks im öffentlichen Raum werden in 2017 auch automatisiert gehandelt werden können.


Disclaimer


Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" bezüglich der Ströer SE & Co. KGaA ("Ströer”) oder der Ströer Gruppe, einschließlich Beurteilungen, Schätzungen und Prognosen im Hinblick auf die Finanzlage, die Geschäftsstrategie, die Pläne und Ziele des Managements und die künftigen Geschäftstätigkeiten von Ströer bzw. der Ströer Gruppe. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder das Ergebnis von Ströer bzw. der Ströer Gruppe wesentlich von derjenigen Ertragslage, Profitabilität, Wertentwicklung oder demjenigen Ergebnis abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und basieren auf zahlreichen Annahmen, die sich auch als unzutreffend erweisen können. Ströer gibt keine Zusicherung ab und übernimmt keine Haftung im Hinblick auf die sachgerechte Darstellung, Vollständigkeit, Korrektheit, Angemessenheit oder Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen und Beurteilungen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können ohne jedwede Benachrichtigung geändert werden. Sie können unvollständig oder verkürzt sein und enthalten möglicherweise nicht alle wesentlichen Informationen in Bezug auf Ströer oder die Ströer Gruppe. Ströer übernimmt keinerlei Verpflichtung, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder anderen Informationen öffentlich zu aktualisieren oder anzupassen, weder aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderen Gründen.

zurück