News

24.04.2014

Pressemitteilung: Ströer unterstützt Kampagne zugunsten des Hebammenberufs in Deutschland

In Zusammenarbeit mit Weleda und PHD Germany realisiert Ströer eine bundesweite Out-of-Home-Kampagne für die Initiative „Das erste Gesicht“

Mit einer deutschlandweiten Plakatkampagne macht die Ströer Media AG auf die Initiative „Das erste Gesicht“ des Lüneburger Fotografens Björn Schönfeld aufmerksam. Gemeinsam mit der Weleda AG und der PHD Germany GmbH unterstützt der Spezialist für Außen- und Onlinewerbung das Projekt, das sich für die Anerkennung des Hebammenberufs in Deutschland einsetzt. Seit 2013 hat Björn Schönfeld rund 200 Hebammen aus allen Bereichen des Hebammenhandwerks in ganz Deutschland porträtiert. Das Projekt soll den Frauen hinter dem Hebammenberuf ein Gesicht geben und dafür sorgen, dass Wertschätzung und Anerkennung mit einer gerechten Bezahlung und dem Erhalt des Hebammenberufs einhergehen.

„Wir unterstützen gerne dieses Projekt. Unsere Außenwerbung ist der optimale Weg, um die Öffentlichkeit reichweitenstark und mit großen Bildern auf die Arbeit der Hebammen aufmerksam zu machen. Wir hoffen, dass wir mithilfe der Plakate viele Menschen für die aktuelle Situation der Hebammen in Deutschland sensibilisieren können“, sagt Marc Sausen, Leiter der Unternehmenskommunikation von Ströer.

Ab Sommer 2016 droht freiberuflichen Hebammen in Deutschland der Komplettausfall der Haftpflichtversicherungsmöglichkeit. Dies kommt einem Berufsverbot gleich, da Hebammen aus rechtlichen Gründen nicht ohne Berufshaftpflichtversicherung tätig sein dürfen. Im Rahmen der aktuellen Debatte über die Versicherungsmöglichkeiten von Hebammen  sind die Plakate ab dem 6. Mai 2014 auf rund 6.000 Großflächen in acht deutschen Großstädten zu sehen.

Das Plakatmotiv hier zum Download.



zurück