News

23.03.2015

DGAP-Ad-hoc: Ströer Media SE: Ströer schlägt Erhöhung der Dividende auf 40 Cent vor


Ströer Media SE / Schlagwort(e): Dividende
23.03.2015 09:22

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Ströer Media SE haben heute beschlossen, der Hauptversammlung am 30.06.2015 die Erhöhung der Dividende auf 0,4 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2014 vorzuschlagen.
Der Vorschlag führt zu einer Dividendenausschüttung von 19,5 Millionen Euro. Er basiert auf der erfreulichen Geschäftsentwicklung in 2014 mit einem bereinigten Jahresüberschuss in Höhe von 56,3 Millionen Euro und einer deutlichen Reduzierung der Nettoverschuldung auf 275,4 Millionen Euro. Ziel der nachhaltigen Dividendenpolitik ist es, die Aktionäre am profitablen Wachstum des Unternehmens zu beteiligen und gleichzeitig ausreichend Raum für wertsteigernde Wachstumsprojekte zu lassen.



Kontakt:
Pressekontakt:
Marc Sausen
Ströer Media SE
Leiter der Konzern-Kommunikation
Ströer-Allee 1 | 50999 Köln
Telefon: 02236  / 96 45-246
Fax: 02236 / 96 45-6246
E-Mail: info@stroeer.de

IR Kontakt: 
Dafne Sanac
Ströer Media SE
Manager Investor Relations 
Ströer-Allee 1 | D-50999 Köln 
Telefon: 02236 / 96 45-356  
Fax: 02236 / 96 45-6356 
E-Mail: ir@stroeer.de


23.03.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  Ströer Media SE
              Ströer Allee 1
              50999 Köln
              Deutschland
Telefon:      +49 (0)2236.96 45 0
Fax:          +49 (0)2236.96 45 299
E-Mail:       info@stroeer.com
Internet:     www.stroeer.de
ISIN:         DE0007493991
WKN:          749399
Indizes:      SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



PDF Download

zurück