News

15.05.2013

DGAP-News: Ströer Media AG: Positive Geschäftsentwicklung im ersten Quartal


Ströer Media AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

15.05.2013 / 07:05


PRESSEMITTEILUNG

Ströer Media AG: Positive Geschäftsentwicklung im ersten Quartal

- Konzernumsatz um 5,8 Prozent auf 125,5 Millionen Euro gestiegen

- 5,9 Prozent Organisches Wachstum

- Operational EBITDA legt um 45,6 Prozent auf 13,5 Millionen Euro zu

- Bereinigtes Periodenergebnis deutlich verbessert

- Nettoverschuldung erneut gesunken


Köln, 15. Mai 2013      Im ersten Quartal 2013 konnte die Ströer Media AG an die positiven Tendenzen der letzten Wochen in 2012 anknüpfen und ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Millionen Euro auf 125,5 Millionen Euro steigern. Organisch wuchs der Konzernumsatz um 5,9 Prozent. Forciert wurde diese Entwicklung vor allem durch höhere Umsätze in Deutschland und der Türkei - und das über alle Produktgruppen hinweg. Ferner legte das Bruttoergebnis vom Umsatz um 5,0 Prozent auf 31,3 Millionen Euro zu.

Gestützt von einem vorteilhaften Produktmix sowie weiteren Kosteneinsparungen verzeichnete auch das Operational EBITDA eine signifikante Steigerung um 45,6 Prozent auf 13,5 Millionen Euro. Entsprechend erhöhte sich die Operational EBITDA-Marge von 7,8 Prozent auf 10,8 Prozent.

Der Periodenüberschuss belief sich auf minus 6,3 Millionen Euro und verharrte damit nahezu auf Vorjahresniveau. Das Finanzergebnis im ersten Quartal 2013 gab leicht um minus 0,6 Millionen Euro auf minus 4,6 Millionen Euro nach. Im Vorjahresquartal hatte die Aufwertung der türkischen Lira und des polnischen Zloty zu Sondererträgen durch die Neubewertung der konzerninternen Euro-Darlehen der Holding an ihre ausländischen Tochtergesellschaften geführt, die sich im ersten Quartal 2013 nicht wiederholt haben und durch die geringeren Zinsaufwendungen aus der im August 2012 optimierten Finanzstruktur des Konzerns nicht vollständig kompensiert werden konnten. Das optimierte Finanzergebnis spiegelt sich besonders in der deutlich verbesserten Entwicklung des bereinigten Periodenergebnisses wider, das mit minus 2,0 Millionen Euro um 67,6 Prozent über dem Vorjahreswert lag (minus 6,2 Millionen Euro).

Die Nettoverschuldung konnte im Berichtszeitraum erneut leicht um 2,5 Millionen Euro auf 299,6 Millionen Euro gesenkt werden. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf den positiven Free Cash-Flow in Höhe von 9,0 Millionen Euro zurückzuführen. Der Verschuldungsfaktor (Quotient aus Nettoverschuldung und operational EBITDA) sank dadurch leicht auf 2,7.

Im ersten Quartal 2013 hat Ströer sein Investitionstempo weiter an die Marktgegebenheiten angepasst und nur dosiert in spezifische Wachstumsprojekte im In- und Ausland investiert. Insgesamt reduzierte Ströer seine Investitionen um 23,8 Prozent auf 6,1 Millionen Euro (VJ: 8,0 Millionen Euro).

'Wir sind sehr zufrieden mit dem ersten Quartal. Wir waren in der Lage das Momentum aus den letzten Wochen 2012 mit ins neue Jahr zu nehmen und können so eine positive Geschäftsentwicklung in Deutschland und der Türkei vorweisen', erklärte Udo Müller, Vorstandsvorsitzender von Ströer. 'Darüber hinaus wird 2013 vom Einstieg in den Onlinewerbemarkt geprägt sein. Über unsere bestehende und neue Infrastruktur werden wir uns gezielt Themen wie der Regionalisierung der Online-Werbung widmen.'

Geschäftssegmente

Ströer Deutschland
Der Umsatz im Segment Ströer Deutschland erhöhte sich im ersten Quartal 2013 gegenüber Q1 2012 um 5,0 Millionen Euro auf 95,4 Millionen Euro. Gestiegene Pacht- und Stromkosten konnten durch Einsparungen in anderen Bereichen wie Verwaltung und Instandhaltung teilweise kompensiert werden. Dementsprechend entwickelte sich auch das Operational EBITDA im Segment deutlich positiv und legte um 12,5 Prozent auf 17,3 Millionen Euro zu (Vj.: 15,4 Millionen Euro). Gleichzeitig stieg die Operational EBITDA Marge auf 18,2 Prozent (Vj.: 17,0 Prozent). Neben dem regionalen Geschäft hat nun auch das Geschäft mit national agierenden Kunden wieder angezogen. Besonders die Umsätze in der Produktgruppe Transport konnten aufgrund vermehrter Buchungen in den digitalen Produktbereichen Out-of-Home Channel und Infoscreen merklich zulegen und erreichten 20,8 Millionen Euro, 18,4 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Insgesamt erhöhte sich der Anteil digitaler Umsätze am Segmentumsatz auf 8,9 Prozent (Vorjahr: 6,4 Prozent).

Ströer Türkei
Das Segment Ströer Türkei registrierte im ersten Quartal 2013 eine Fortsetzung der bereits zum Ende des letzten Quartals verbesserten Buchungssituation. Daraus resultierte ein um 19,0 Prozent erhöhter Segmentumsatz von 20,3 Millionen Euro. Dabei profitierte das Geschäft sowohl von der Ausweitung der Werbeträger-Kapazitäten in Istanbul als auch von den im vergangenen Jahr erstmals eingeführten Formaten der Giant- und Premium-Boards. Insgesamt konnte der Umsatzzuwachs die gestiegenen Miet- und Pachtaufwendungen sowie Betriebskosten des Werbeträgerportfolios mehr als kompensieren, sodass nicht nur ein verbessertes Operational EBITDA von minus 0,3 Millionen Euro, sondern auch eine gestiegene Operational EBITDA-Marge von minus 1,7 Prozent erzielt werden konnte.

Segment Sonstige
Im dem Segment Sonstige sind die polnischen Außenwerbeaktivitäten sowie das in der blowUP-Gruppe gebündelte westeuropäische Riesenpostergeschäft zusammengefasst. Insbesondere im polnischen Markt machte sich ein anhaltender Preisdruck bei gleichzeitig reduzierter Nachfrage bemerkbar. Dagegen zeigten sich gegen Ende des ersten Quartals Anzeichen einer Belebung im internationalen Riesenpostergeschäft. Der Segmentumsatz verringerte sich insgesamt um 12,8 Prozent auf 9,8 Millionen Euro. Die rückläufigen Umsätze konnten zu einem wesentlichen Teil durch Einsparungen bei den Bewirtschaftungs- und Gemeinkosten aufgefangen werden. Damit reduzierte sich das Operational EBITDA gegenüber Vorjahr nur unmerklich um minus 0,2 Millionen Euro auf minus 1,5 Millionen Euro. Die entsprechende Operational EBITDA-Marge ging von minus 11,9 auf minus 15,2 Prozent zurück

Ausblick

Für das zweite Quartal 2013 rechnen wir im Vergleich zum Vorjahr insgesamt mit einem leichten organischen Umsatzwachstum in der Größenordnung von 1,0 Prozent. Einem nach wie vor dynamischen Wachstum in der Türkei wird eine verhaltene Entwicklung in Deutschland und eine rückläufige Entwicklung im Segment Sonstige gegenüber stehen. Zudem wird die Ströer Gruppe im zweiten Quartal erstmals nicht-organische Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus den im April bereits vollzogenen und Juni noch anstehenden Übernahmen der Online-Vermarktungsgesellschaften ausweisen.


Konzern-Finanzkennzahlen im Überblick

In Mio. Euro 3M 2013 3M 2012 Veränderung
Umsatz 125,5 118,6 5,8%
Ströer Deutschland 95,4 90,4 5,5%
Ströer Türkei 20,3 17,1 19,0%
Sonstige 9,8 11,3 -12,8%
       
Billboard 61,6 60,1 2,5%
Street Furniture 34,9 33,4 4,5%
Transport 21,0 17,8 18,1%
Sonstige 8,0 7,4 7,6%
       
Organisches Wachstum1 5,9 -2,9  
       
Bruttoergebnis vom Umsatz2 31,3 29,8 5,0%
       
Operational EBITDA3 13,5 9,3 45,6%
Operational EBITDA3-Marge 10,8 7,8  
Bereinigtes EBIT4 2,5 -0,4 n.d.
Bereinigte EBIT4-Marge 2,0 -0,3  
Bereinigter Periodenüberschuss/-fehlbetrag5 -2,0 -6,2 67,6%
Bereinigtes Ergebnis je Aktie6 (EUR) -0,04 -0,13 69,2%
Periodenüberschuss/-fehlbetrag7 -6,3 -6,2 -1,8%
Ergebnis je Aktie8 (EUR) -0,14 -0,13 -7,6%
       
Investitionen9 6,1 8,0 -23,8%
Free Cash-Flow10 9,0 -23,9 n.d.
       
  31.3.2013 31.12.2012 Veränderung
Bilanzsumme 889,6 863,7 3,0%
Eigenkapital 274,5 279,6 -1,8%
Eigenkapitalquote 30,9 32,4  
Nettoverschuldung11 299,6 302,1 -0,8%
       
Mitarbeiter12 1.754 1.750 0,2%

1Ohne Währungskurseffekte und Effekte aus (Ent-)Konsolidierung und Beendigung von Geschäftsbereichen
2Umsatz abzüglich Umsatzkosten
3Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen bereinigt um Sondereffekte und um Effekte aus dem zum Börsengang beendeten Phantom-Stock-Programm
4Ergebnis vor Zinsen und Steuern bereinigt um Sondereffekte, Effekte aus dem zum Börsengang beendeten Phantom-Stock-Programm, Abschreibungen auf
erworbene Werberechtskonzessionen und Wertminderungsaufwendungen auf immaterielle Vermögenswerte
5Bereinigtes EBIT vor Minderheiten abzüglich um Sondereffekte bereinigtes Finanzergebnis und normalisierter Steueraufwand
6Bereinigtes Periodenergebnis nach Abzug des ausgewiesenen Minderheitenergebnisses geteilt durch die Anzahl der Aktien nach Börsengang (42.098.238)
7Periodenüberschuss/-fehlbetrag vor Minderheiten
8Tatsächliches Periodenergebnis nach Abzug des ausgewiesenen Minderheitenergebnisses geteilt durch die Anzahl der Aktien nach Börsengang (42.098.238)

9Beinhaltet Auszahlungen für Investitionen in das Sachanlagevermögen und Auszahlungen für Investitionen in das immaterielle Anlagevermögen, ohne
Auszahlungen für Investitionen in das Finanzanlagevermögen und Auszahlungen aus dem Kauf von konsolidierten Unternehmen
10Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit abzüglich Cash-Flow aus Investitionstätigkeit
11Finanzverbindlichkeiten abzüglich derivate Finanzinstrumente und liquide Mittel

12Nach Anzahl der Personen (Voll- und Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse)


Finanzkennzahlen der Segmente
Ströer Deutschland

in Mio. Euro     Verän-derung Verän-derung
  3M 2013 3M 2012 in Mio. Euro in %
Umsatz 95,4 90,4 5,0 5,5%
Billboard 36,9 36,3 0,6 1,6%
Street Furniture 30,0 29,4 0,6 2,1%
Transport 20,8 17,6 3,2 18,4%
Sonstige 7,6 7,1 0,6 8,3%
         
Organisches Wachstum 5,5% -2,1%   7,6%-Pkt
Operational EBITDA 17,3 15,4 1,9 12,5%
Operational EBITDA-Marge 18,2% 17,0%   1,1%-Pkt
 

Ströer Türkei

in Mio. Euro     Verän-derung Verän-derung
  3M 2013 3M 2012 in Mio. Euro in %
Umsatz 20,3 17,1 3,2 19,0%
Billboard 15,6 13,3 2,3 17,6%
Street Furniture 4,7 3,8 0,9 24,0%
Transport 0,0 0,0 0,0 -3,6%
Sonstige 0,0 0,0 0,0 -8,0%
         
Organisches Wachstum 20,0% -5,1%   25,1%-Pkt
Operational EBITDA -0,3 -2,7 2,3 87,2%
Operational EBITDA-Marge -1,7% -15,6%   13,9%-Pkt
 

Sonstige

in Mio. Euro     Verän-derung Verän-derung
  3M 2013 3M 2012 in Mio. Euro in %
Umsatz 9,8 11,3 -1,4 -12,8%
Billboard 9,2 10,6 -1,4 -12,9%
Street Furniture 0,1 0,1 0,0 -13,4%
Transport 0,1 0,1 0,0 -9,5%
Sonstige 0,4 0,5 0,0 -10,7%
         
Organisches Wachstum -13,1% -5,3%   -7,8%-Pkt
Operational EBITDA -1,5 -1,3 -0,2 -11,2%
Operational EBITDA-Marge -15,2% -11,9%   -3,3%-Pkt
 Anmerkung: Alle Zahlen sind kaufmännisch gerundet.


Über Ströer
Die Kölner Ströer Media AG mit ihren Tochtergesellschaften bietet Werbungtreibenden individualisierte Out-of-Home und Online Kommunikationslösungen an. Gewachsen als Spezialist für alle Werbeformen, die außer Haus zum Einsatz kommen - von den klassischen Plakatmedien über die Werbung auf Wartehallen und Transportmitteln bis zu den modernen digitalen Angeboten in der Außenwerbung -, ergänzt seit dem zweiten Quartal 2013 der neue Online-Geschäftsbereich 'Ströer Digital' die vorwiegend markenorientierte Außenwerbung durch eine stärker transaktionsorientierte Reichweitenvermarktung im Internet. Ströer setzt damit auf dem Gebiet der digitalen Medien bei Innovation und Qualität in Europa neue Maßstäbe und eröffnet Werbungtreibenden und dem Unternehmen neue Möglichkeiten.

Die Ströer Gruppe vermarktet über 280.000 Out-of-Home Werbeflächen und mehrere tausend Webseiten. Mit einem Konzernumsatz von 560 Millionen Euro für das Gesamtjahr 2012 zählt die Ströer Media AG gemessen an den Umsätzen zu den größten Anbietern von Außenwerbung in Europa.

Die Ströer-Gruppe beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter an mehr als 70 Standorten.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.stroeer.de.


Pressekontakt
Marc Sausen
Ströer Media AG
Leiter Unternehmenskommunikation
Ströer Allee 1 D-50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-246
Fax: 02236 / 96 45-6246
E-Mail: info@stroeer.de


IR Kontakt:
Herr Stefan Hütwohl
Ströer Out-of-Home Media AG
Director Group Finance and Investor Relations
Ströer Allee 1 | D-50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-338
Fax: 02236 / 96 45-6338
E-Mail: ir@stroeer.de


Ende der Corporate News


15.05.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



211135  15.05.2013
PDF Download

zurück