News

01.12.2010

DGAP-News: Ströer startet weltweit größtes Bewegtbildnetz mit nationaler Reichweite in der Außenwerbung


Ströer Out-of-Home Media AG / Schlagwort(e): Produkteinführung
Ströer startet weltweit größtes Bewegtbildnetz mit nationaler Reichweite in der Außenwerbung

01.12.2010 / 17:53

PRESSEMITTEILUNG
Köln, 1. Dezember 2010

Ströer startet weltweit größtes Bewegtbildnetz mit nationaler Reichweite in der Außenwerbung

- Bis Ende 2011 umfasst das Netz 1.000 Standorte an über 200 Bahnhöfen

Die Ströer Gruppe, einer der führenden Anbieter von Außenwerbung in Europa mit Hauptsitz in Köln, hat heute den Startschuss für das weltweit größte Bewegtbildnetz mit nationaler Reichweite in der Außenwerbung gegeben. Von München aus wurden die ersten Stelen in den Hauptbahnhöfen Berlin, Bamberg, Bremen, Saarbrücken und Trier frei geschaltet. In den nächsten Monaten werden die frequenzstärksten 200 Bahnhöfe in Deutschland mit dem neuen digitalen Medium ausgestattet. Ströer steuert das gesamte Netz in real time aus München, durch seine Tochter Infoscreen.

Das neue Netz bietet Kunden, die national agieren oder kurzfristige Angebote schalten wollen, ganz neue Möglichkeiten. Werbetreibende können durch die digitale Online-Buchung des Channels die Vorlaufzeiten für Kampagnen praktisch auf Null reduzieren und kurzfristig agieren. Zum ersten Mal in der Geschichte der Außenwerbung werden zudem über den Out-of-Home-Channel Reichweiten gebucht und nicht Standorte. Damit verbunden ist die Vermarktung nach Zeitschienen: die Werbetreibenden können ihre Botschaften exakt auf ihre Zielgruppen hin aussteuern. Montags bis freitags zwischen 6 und 9 Uhr erreichen sie beispielsweise Business Traveller und Professionals - die ebenso wichtige und käuferstarke Zielgruppe der Young Urbans ist aber auch zwischen 12 und 15 Uhr mittags auf den Bahnhöfen unterwegs. Marktforschungsdaten belegen die täglichen Besucherströme der Bahnhöfe und garantieren durch die entsprechende Buchung eine zielgruppenspezifische Ansprache. Darüber hinaus lassen sich die Werbebotschaften erstmalig für Bewegtbildangebote standortspezifisch regionalisieren: Frankfurter, Münchner oder Berliner können durch die Spots auf dem Out-of-Home-Channels direkt angesprochen werden.

Werbekunden, die ihre Kampagnen kaskadieren und kurzfristig verändern wollen, bekommen einen eigenen Zugang zu den Channels, so dass sie die Motive selbst online anpassen können.

'Das neue Medium bedeutet eine echte Revolutionierung der Außenwerbung. Wir bauen jetzt neben TV und dem Internet den dritten Kanal für Bewegtbilder in den größten deutschen Bahnhöfen auf. Dort erreicht der neue Channel mehr als 20 Prozent der Grundbevölkerung und kann Marken und Markenbotschaften auf einen Schlag sichtbar machen. Gerade für die großen Marken, die Emotionen sichtbar machen wollen, wird der Out-of-Home-Channel zu einem effektiven Kampagnenelement', erklärt Udo Müller, CEO der Ströer Out-of-Home Media AG in Köln.

Besucher, die heute durch den Berliner Hauptbahnhof gehen, werden auf dem Weg zu den Zügen und in den Passagen vor den Shops durch Werbespots und Nachrichten begleitet. Die Stelen sind auf die Passage-Situation im Bahnhof ausgerichtet: Sie stehen je nach Standort im Abstand von nur wenigen Metern wie in einer Galerie oder in Dreiergruppen und sind gleichzeitig geschaltet. Bis Ende 2010 wird das Bewegtbildnetz 200 Standorte umfassen. 700 Screens sind es bis zum Ende des zweiten Quartals 2011 und über 1.000 sind es bis Ende 2011. Die 60 bis 70 Zoll Displays haben eine Full HD-Auflösung, damit eine erstklassige Bildqualität und sind durch den synchronisierten Betrieb mehrerer Flächen dominant und aufmerksamkeitsstark.
Eine Sendeschleife, die fortwährend wiederholt wird, umfasst 180 Sekunden und setzt sich zusammen aus 150 Sekunden Werbung und 30 Sekunden Content wie News, Wetter oder Kulturtipps. Die Nachfrage der Werbekunden ist groß. Internationale Kunden wie Vodafone oder O2 haben sich das Starterpaket im Dezember bereits gesichert.


Über Ströer
Die Ströer Out-of-Home Media AG ist Spezialist für alle Werbeformen, die außer Haus zum Einsatz kommen - von klassischen Plakatmedien über Werbung auf Wartehallen und Transportmitteln bis hin zu digitalen und interaktiven Medien. Das Unternehmen vermarktet über 280.000 Werbeflächen und ist einer der führenden Außenwerber in Europa: Ströer ist nach Umsatzerlösen die Nummer 1 in seinen Kernmärkten Deutschland, Türkei und Polen.
Das Unternehmen bietet seinen Kunden in diesen Märkten umfassende Netzwerke für landesweite Werbekampagnen. Die Ströer-Gruppe beschäftigt zirka 1.700 Mitarbeiter an mehr als 60 Standorten. Das Portfolio des Unternehmens besteht aus einer Vielzahl verschiedener Außenwerbeprodukte. Bei Werbeträgern und Stadtmöbeln legt das Unternehmen Wert auf hohe Qualität, Innovation und anspruchsvolles Design. Mit seinen Produkten setzt Ströer neue Maßstäbe bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes. Bereits 27-mal wurden Ströer-Stadtmöbel mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.stroeer.com

Pressekontakt:

Claudia Fasse
Ströer Out-of-Home Media AG
Direktorin Konzern-Kommunikation
Ströer Allee 1
50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-246
Fax: 02236 / 96 45-6246
E-Mail: cfasse@stroeer.de
www.stroeer.com




Kontakt:
Pressekontakt:
Frau Petra Kaiser
Ströer Out-of-Home Media AG
Unternehmenskommunikation
Ströer Allee 1 | 50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-246
Fax: 02236 / 96 45-6246
E-Mail: pkaiser@stroeer.de

IR Kontakt:
Herr Stefan Hütwohl
Ströer Out-of-Home Media AG
Director Group Finance and Investor Relations
Ströer Allee 1 | D-50999 Köln
Telefon: 02236 / 96 45-338
Fax: 02236 / 96 45-6338
E-Mail: ir@stroeer.de


Ende der Corporate News


01.12.2010 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



105237  01.12.2010


zurück